THEORIE

Circular Economy

Circular Economy ist ein neu definiertes Verständnis von Kreislaufwirtschaft. Circular Economy dient dabei als Schirmbegriff für mehrere wissenschaftliche Konzepte, die Kreisläufen in Wirtschaft, Gesellschaft und Natur herstellen möchten.

 

Wir von Circular Thinking beziehen uns gerne auf cradle-to-cradle inspirierte Kreislaufwirtschaft, da dies eines der ambioniertesten Konzepte mit vielen bereits skalierten Praxisbeispielen ist.

Design Thinking

Die Innovationsmethodologie Design Thinking baut auf der Hypothese auf: <<Man erzielt bessere Ergebnisse, wenn man einem Tag lang mit fünf Menschen aus verschiedenen Abteilungen zusammenarbeitet, als wenn sich ein Mensch fünf Tage lang allein damit beschäftigt.>> Design Thinking hat drei Dimensionen: Diverse Teams, flexible Arbeitsräume, die Teamwork unterstützen und einen iterativen Prozess, der die Bedürfnisse der Nutzer*innen in den Mittelpunkt der Innovation stellt.

 

Wir von Circular Thinking haben unsere eigene Form von Circular Design Thinking entwickelt, damit tiefgehendes Circular Economy Wissen im Action Learning wie nebenbei erlernt und angewandt wird.

Service-Geschäftsmodelle

Service-Geschäftsmodelle werden in die Wissenschaft auch als Produkt-Service Systeme (PSS) oder hybride Leistungsbündel bezeichnet. Sie bieten Herstellern einige wirtschaftliche Vorteile:


>> Langfristige Kundenbeziehung und 

     Nutzungsdaten
>> Buchhalterische Vorteile für den
     Kunden
>> Bleibender Eigentum der verbauten
     Rohstoffe im Produkt
>> Abgrenzung von Mitbewerbern durch

     Service

Aus systemischer und ökologischer Sicht sind sie ebenfalls vielversprechend, um Wertschöpfung drastisch vom Ressourceverbrauch zu entkoppeln.


21335 Lüneburg  |  +49-177-456-2829 

  • Schwarz YouTube Icon

© 2020 by Circular Thinking.